Logo der Augustana Hochschule
Menü

Theologie auf dem Campus

 
 
 
Exkursion

Das Lehrangebot

Wintersemester 2018/2019 - Systematische Theologie

Abkürzungen
VL = Vorlesung PS = Proseminar SE = Seminar
UE = Übung SK = Sprachkurs OS = Oberseminar
IK = Integrationskurs SO = Sozietät KL = Kolloquium
IS = Integrationsseminar IÜ = Integrationsübung

HS = Hauptseminar

LP = Leistungspunkte (~ Credit Points) WS = Wochenstunden SWS = Semesterwochenstunden
Verwendbarkeit:
BM = Basismodul  AM = Aufbaumodul WPM = Wahlpflichtmodul
WB = Wahlbereich IBM = Interdisziplinäres Basismodul IAM = Interdisziplinäres Aufbaumodul
alle schließen
alle öffnen

Lehrangebote Systematische Theologie

32. VL Grundfragen system. Theologie (Buntfuß)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende

32.

VL

Grundfragen systematischer Theologie
Verwendbarkeit: BM, AM

3

3

Buntfuß

  1. Die Vorlesung richtet sich an Studierende in der Anfangsphase des Studiums und ist verpflichtender Bestandteil des Basismoduls Systematische Theologie.
  2. In der Vorlesung werden systematisch-theologische Grundfragen dargestellt und diskutiert: Welche Bedeutung hat die Bibel für uns? Wie können wir von Gott reden? Was ist eine religiöse Erfahrung? War Jesus Christus wahrer Mensch und wahrer Gott? Was bedeutet die christliche Rede vom Heil? In der Erörterung dieser und anderer Fragen wird exemplarisch in die Systematische Theologie eingeführt.
  3. Weiterführende Literatur wird in der Vorlesung bekannt gegeben.
  4. Modulbestätigung nach regelmäßiger Teilnahme.

33. HS Systematisches Blockseminar (Buntfuß)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
33. HS Systematisches Blockseminar
„Charles Taylor: Ein säkulares Zeitalter“
Verwendbarkeit: AM
23Buntfuß / Anselm / Laube

Termin: 28. September – 5. Oktober 2018

  1. Das Blockseminar kann als systematisch-theologisches Hauptseminar im Aufbaumodul Systematische Theologie belegt oder im Wahlpflichtbereich bzw. Wahlbereich angerechnet werden. Als Voraussetzung gilt ein systematisch-theologisches Proseminar sowie die Bereitschaft zum theologischen Gespräch und zur Mitarbeit in einem Selbstversorgerhaus.
  2. In dem Blockseminar vom 28.09.–05.10.2018 in Bad Goisern / Österreich, das in Kooperation mit Prof. Dr. Reiner Anselm (LMU München) und Prof. Dr. Martin Laube (GAU Göttingen) angeboten wird, soll das Buch von Charles Taylor: Ein säkulares Zeitalter (dt. Frankfurt a. M. 2009) in Auszügen gelesen und besprochen werden.
  3. Das Format des Blockseminars sieht vor, dass die entsprechenden Textpassagen vor Ort gelesen und diskutiert werden. Eine Druckvorlage wird erstellt. Die Anschaffung (Taschenbuch) wird empfohlen.
  4. Im Anschluss an eine erfolgreiche und aktive Teilnahme kann eine systematisch-theologische Hauptseminararbeit geschrieben werden.

34. HS Hans Joas: Die Macht des Heiligen (Buntfuß)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende

34.

HS

Hans Joas: Die Macht des Heiligen
Verwendbarkeit: AM

2

3

Buntfuß

  1. Das Hauptseminar setzt den Besuch eines systematisch-theologischen Proseminars voraus und kann im Aufbaumodul sowie im Wahlpflicht‑ bzw. Wahlbereich angerechnet werden.
  2. Neuere philosophische und soziologische Religionstheorien verbinden die Analyse der religiösen Erfahrung mit einer kritischen Geschichtsbetrachtung der Neuzeit und tragen damit zu einem genaueren Verständnis der Bedingungen der religiösen Gegenwartslage bei. Dazu wird das Buch von Hans Joas: Die Macht des Heiligen (Berlin 2017) in Auszügen gelesen und besprochen.
  3. Eine vorbereitende Lektüre ist nicht notwendig, aber sehr hilfreich.
  4. Im Anschluss an die erfolgreiche und aktive Teilnahme kann eine Hauptseminararbeit geschrieben werden.

35. UE Jörg Dierken: Fortschritte in der Geschichte der Religion? (Buntfuß)

Nr.ArtTitel und BeschreibungSWSLPLehrende
35.UEJörg Dierken: Fortschritte in der Geschichte der Religion?
(2-stündig; 14-tägig)
Verwendbarkeit: BM, AM
11Buntfuß

Beginn: 12. November 2018

  1. Die Übung richtet sich an Studierende sämtlicher Semester und kann im Basis- und Aufbaumodul sowie im Wahlpflicht- bzw. Wahlbereich angerechnet werden.
  2. In der Übung wird das Buch von Jörg Dierken: Fortschritte in der Geschichte der Religion? Aneignung einer Denkfigur der Aufklärung (Leipzig 2012) gelesen und besprochen.
  3. Das Buch ist als Printversion und als eBook in der Bibliothek der AHS zugänglich. Eine vorbereitende Lektüre ist nicht notwendig, aber sicher hilfreich.
  4. Die Bestätigung einer qualifizierten Teilnahme setzt die aktive Beteiligung voraus.

36. OS Aktuelle Forschungsfragen (Buntfuß)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
36. OS Aktuelle Forschungsfragen Systematische Theologie (geblockt)
Verwendbarkeit: nur WB
1 1 Buntfuß

Das Oberseminar richtet sich an alle DoktorandInnen und HabilitandInnen im Fach Systematische Theologie und dient der gemeinsamen Besprechung aktueller Forschungsfragen und laufender Forschungsprojekte.

37. PS Einführung in die Ekklesiologie (Barniske)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende

37.

PS

Einführung in die Ekklesiologie
Verwendbarkeit: BM

2

3

Barniske

  1. Keine Zulassungsbedingungen; geeignet für alle Studierenden im Grundstudium; anrechenbar für das Basismodul Systematische Theologie; 3 LP.
  2. Das Wesen und die Bedeutung der christlichen Kirche beschäftigt die theologische Reflexion im Grunde von Beginn an. Seit der ersten Vergemeinschaftung von Gläubigen stellt sich die Frage nach dem wesentlichen Gehalt sowie der angemessenen Sozialform des Christentums. Dabei erscheint die Aufgabe einer gedanklichen Bestimmung dessen, was die Kirche sei, ebenso geboten wie schwierig. Anhand klassischer Positionen von Luther über Schleiermacher und Troeltsch bis hin zu Trutz Rendtorff sollen verschiedene ekklesiologische Modelle rekonstruiert und erwogen werden, um auf diesem Wege die eigene Reflexion auf einen gegenwartstauglichen Begriff der Kirche in Gang zu setzen. Insofern soll das Proseminar nicht nur eine Einführung in das dogmatische Lehrstück von der Kirche, sondern ebenso sehr in Methoden und Fragestellungen der Systematischen Theologie überhaupt bieten. 
  3. Die Literatur wird im Seminar bekannt gegeben.
  4. Die Voraussetzung für den Erwerb der Leistungspunkte ist die regelmäßige Teilnahme einschließlich intensiver Vorbereitung und Verfassen eines Protokolls (3 LP); Anfertigung einer Proseminararbeit (zusätzlich 5 LP).

38. UE John Rawls: Eine Theorie der Gerechtigkeit (Barniske)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
38. UE John Rawls: Eine Theorie der Gerechtigkeit
Verwendbarkeit: BM, AM
1 1 Barniske
  1. Keine Zulassungsbedingungen; geeignet für alle Studierenden im Grundstudium; anrechenbar für BM, AM Systematische Theologie; 1 LP.
  2. Der Begriff der Gerechtigkeit steht seit jeher für eine Schlüsselidee menschlichen Zusammenlebens und seiner Organisation ein. Die Art und Weise der Teilhabe an ideellen wie materiellen Gütern kommt in ihm ebenso zur Geltung wie die Vorstellung einer angemessenen Sozial- und Rechtsordnung überhaupt. Solchermaßen bestimmt das Konzept der „Gerechtigkeit“ die Sozialtheorie von ihren Anfängen im antiken Orient bis in die Gegenwart. Der amerikanische Sozialphilosoph John Rawls (1921–2002) hat mit seinem Werk A Theory of Justice (1971) eine Konzeption von „Gerechtigkeit“ vorgelegt, die deren politische Dimension im Kontext moderner Demokratien und ihrer Institutionen zu ergründen sucht. Damit hat John Rawls, dessen Werk gemeinhin dem sog. egalitären Liberalismus zugerechnet wird, sich mittlerweile den Rang eines modernen Klassikers erworben. Anhand seines Hauptwerks sollen wesentliche Grundzüge seiner Theorie sowie des ethischen Begriffs der Gerechtigkeit überhaupt zur Sprache kommen und aus protestantischem Blickwinkel erwogen werden.
  3. John Rawls: Eine Theorie der Gerechtigkeit (Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft Bd. 271), Frankfurt a. M. 1979 [23,00 Euro].
  4. Die Voraussetzung für den Erwerb der Leistungspunkte ist die regelmäßige Teilnahme.

39. IS Integrationsseminar Dogmatik (Barniske)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
39. IS Integrationsseminar Dogmatik 2 6 Barniske
  1. Die Veranstaltung richtet sich an Studierende in der Examensvorbereitung.
  2. Das Integrationsseminar kann das gründliche Studium der Dogmatik nicht ersetzen, sondern dient der gemeinsamen Wiederholung des dogmatischen Stoffes sowie der systematisch-theologischen Urteilsbildung. Orientiert am heilsgeschichtlichen Themenaufriss der protestantischen „Normaldogmatik“ werden die einzelnen Loci durchgearbeitet und die systematischen Kernprobleme besprochen. Das Integrationsseminar leistet damit auch einen Beitrag zur Erlangung derjenigen theologischen Kompetenz, die nicht nur zum Bestehen des Examens, sondern auch zur Berufsausübung erforderlich ist.
  3. Literatur wird im Seminar bekanntgegeben. Zur Vorbereitung und zur begleitenden Lektüre geeignet:
  • Leonhardt, R.: Grundinformation Dogmatik, 4. Aufl., Göttingen 2009 (zur Anschaffung empfohlen).
  • Trillhaas, W.: Dogmatik, Berlin 41980 (oder älter).

40. PS Ethik des Politischen aus theologischer Sicht (Schleissing)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
40. PS Ethik des Politischen aus theologischer Sicht
Verwendbarkeit: BM
2 3 Schleissing

Beginn der Lehrveranstaltung am 19. November 2018

  1. Keine Zulassungsbedingungen; geeignet für alle Studierenden im Grund- und Hauptstudium; anrechenbar für das Basismodul Systematische Theologie sowie im Wahlbereich. Die eingehende Auseinandersetzung mit einem evangelisch-theologischen Ansatz in der Ethik ist eine Grundkompetenz, die beim ersten theologischen Examen erwartet wird.
  2. Auch im Christentum gilt: ein Gott, ein Glaube, aber viele Kirchen und noch mehr politische Standpunkte, Parteien und Orientierungen. Wie geht eine evangelische Ethik des Politischen mit Pluralität um? Welche Legitimität erhält heute noch der Gedanke der Nation? Und was meint die Rede von einem „Verfassungspatriotismus“? Das Proseminar befasst sich mit exemplarischen Zugängen einer Ethik des Politischen aus jüngerer Zeit und regt zur Frage an, inwiefern Religion geeignet ist, das Verhältnis zum Politischen zu vergiften oder zu klären.
  3. Neben der vorbereitenden Lektüre zu jeder Sitzung wird die Übernahme eines Referates von jeder Teilnehmerin bzw. jedem Teilnehmer erwartet.
  4. Literatur zur Einführung:
  • Anselm, R.: Politische Ethik, in: W. Huber u. a. (Hg.), Handbuch der Evangelischen Ethik, München 2015, 195–265
  • Körnter, Ulrich H. J.: Für die Vernunft: Wider Moralisierung und Emotionalisierung in Politik und Kirche, Leipzig 2017

41. UE Sex, Gender und Diversity als Themen evang. Ethik (Schleissing)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
41. UE Sex, Gender und Diversity als Themen evangelischer Ethik
Verwendbarkeit: nur WB
2 2 Schleissing

Beginn der Lehrveranstaltung am 19. November 2018

  1. Keine Zulassungsbedingungen; geeignet für alle Studierenden im Grund- und Hauptstudium, die Interesse an biologischen, sozioökonomischen und umweltethischen Fragen haben.
  2. Sex, Gender und Diversity rücken gegenwärtig ins Zentrum theologischer Ethiken. Nicht mehr Klasse, Schicht oder Konfession entscheiden über Ungleichheit und Gleichwertigkeit. In der Übung werden exemplarische Texte diskutiert, die nach möglichen Ursachen und Gründen für diese Aktualität der Gender-Perspektive fragen. Außerdem: Wie werden diese Aspekte in exemplarischen Positionen einer christlichen Sexualethik reformuliert? Und welchen Beitrag kann die Theologie zur Klärung des Verhältnisses von Geschlecht, Körperlichkeit und Anderssein leisten?
  3. Neben der vorbereitenden Lektüre zu jeder Sitzung wird die Ausarbeitung von Handouts und Kurzreferaten erwartet, die kompakt in Themenbereiche einführen.
  4. Vorbereitende Literatur:
  • Surall, F.: Ethik der Lebensformen, in: W. Huber u. a. (Hg.), Handbuch der Evangelischen Ethik, München 2015, 451–516
  • Dabrock, P. u. a.: Unverschämt – schön. Sexualethik: evangelisch und lebensnah, Gütersloh 2015
 
 
 
 


Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns!

Telefon09874 5090

hochschule@augustana.de

AdresseAugustana-Hochschule

Waldstraße 11

91564 Neuendettelsau

 

Kontakt

Dokumenten-Server

Studi-Portal

English

Sitemap

Impressum

Datenschutz

Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns!

Telefon09874 5090

hochschule@augustana.de

AdresseAugustana-Hochschule

Waldstraße 11

91564 Neuendettelsau

© Augustana-Hochschule