Logo der Augustana Hochschule
Menü

Theologie auf dem Campus

 
 
 
Diskussion in einem Seminar

Forschung & Lehre

Assistentin für Interkulturelle Theologie

Sabine Jarosch

alle schließen
alle öffnen

Assistentin für Interkulturelle Theologie

Kontakt

 
Sabine Jarosch

Sabine Jarosch

Waldstraße 11
91564 Neuendettelsau  

Telefon: 09874 – 509-505
E-Mail:  sabine.jarosch@augustana.de

 

Vita

  • seit 1.01.2022 Assistentin am Lehrstuhl für Interkulturelle Theologie, Religions- und Missionswissenschaft der Augustana-Hochschule Neuendettelsau und Pfarrerin im Probedienst der Evangelischen Landeskirche in Bayern
  • 2021 Spezialvikariat im Zentrum Ökumene der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck zum Thema „(Post-)Migrantische Identitätsfindungsprozesse von Russlanddeutschen und ihr Potential für die Evangelische Kirche“
  • 2021 Zweites Theologisches Examen
  • 2019–2021Vikarin der EKHN in Frankfurt am Main
  • 2014–2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Graduiertenkolleg „Deutungsmacht. Religion und belief systems in Deutungsmachtkonflikten“ der Universität Rostock, unterbrochen durch ein Jahr Elternzeit
  • 2013 Erstes theologisches Examen in der EKHN
  • 2005–2013 Studium der Evangelischen Theologie an der Philipps-Universität Marburg, am Instituto Universitario ISEDET in Buenos Aires, an der Universität Hamburg und der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2005 Abitur in Detmold
  • 1986 geboren in Sofiewka, Moldawien
  • Ich habe eine Tochter

Promotionsprojekt und Forschungsschwerpunkte

  • Kontextuelle und Befreiungstheologien
  • Interkulturell(-theologisch)e Parameter für eine postmigrantische Kirche am Beispiel der Russlanddeutschen
  • Rassismus und Kirche
  • postkoloniale Theorien und Theologien
  • christlicher Antisemitismus bzw. Antijudaismus
  • Intersektionalitätsfoschung

Veröffentlichungen

  • Sabine Jarosch: Postkoloniale Theologie nach der Shoah? Eine Analyse von Täter‐ und Opfer-Vorstellungen als Beitrag zu einer postkolonialen Theologie in Deutschland, in: Andreas Nehring / Simon Wiesgickl (Hg.): Postkoloniale Theologien II. Perspektiven aus dem deutschsprachigen Raum, Stuttgart: Kohlhammer 2018, S. 73–91.
  • Sabine Jarosch: Radikale Pluralität vs. universalistische Großtheorie – Debatten in der Befreiungstheologie heute, in: Philipp Stoellger / Martina Kumlehn, (Hg.): Wortmacht/Machtwort. Deutungsmachtkonflikte in und um Religion (Interpretation Interdisziplinär 16), Würzburg: Königshausen & Neumann 2017, S. 271–296.
  • Sabine Jarosch: Vielfalt, Differenz und Herrschaftsverhältnisse in kulturwissenschaftlicher und postkolonial-theologischer Perspektive, in: Sarah Jäger / Renate Jost (Hg.): Vielfalt und Differenz. Intersektionale Perspektiven auf Religion und Feminismus (Internationale Forschungen in Feministischer Theologie und Religion. Befreiende Perspektiven 6), Münster: Lit-Verlag 2017, S. 71–88.
  • Sabine Jarosch: Koloniale Wunden. Eine Herausforderung für Theologie und Kirche in Deutschland, in: EKD (Hg.): Reformation und die Eine Welt. Das Magazin zum Themenjahr 2016 (2015), S. 46f. Online einsehbar unter: www.reformation-und-die-eine-welt.de/nc/das-magazin/online-lesen/.
  • Übersetzung ins Englische: Sabine Jarosch: Colonial Wounds. A Challenge for Theology and the Church in Germany, in: EKD (Hg.): Reformation and the One World. The Magazine for the Theme Year 2016 (2016), S. 46f. Online einsehbar unter: www.reformation-und-die-eine-welt.de/das-magazin/online-lesen-en/.
  • Sabine Jarosch: The Marginal God. Potentiale und Grenzen des postkolonialen Gottesbildes der Theologin Marcella Althaus-Reid, in: epd-Dokumentation, Jg. 42 (2014), S. 32–59.

Auszeichnungen

  • Auszeichnung der Abschlussarbeit „The Marginal God. Potentiale und Grenzen des postkolonialen Gottesbildes der Theologin Marcella Althaus-Reid“ durch den Hanna-Jursch-Nachwuchspreis der Evangelischen Kirche in Deutschland. (2014, epd-Dokumentation 42)
  • Auszeichnung der Kirchengeschichtlichen Hauptseminararbeit: „Der ‚Judenmissionar‘ Johannes F. A. de le Roi und sein Verhältnis zum Antisemitismus im deutschen Kaiserreich des 19. Jahrhunderts“ durch den Helmut-Thielicke-Preis 2012 des Vereins „Theologie am Tor zur Welt e.V.“, Hamburg
  • Auszeichnung der gleichen Arbeit durch den Hochschulpreis des Evangelischen Bundes Hessen und Nassau 2012
  • Auszeichnung der gleichen Arbeit mit dem Leistungsstipendium der Hessischen Lutherstiftung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.
  • Auszeichnung durch die Karl-Doerth-Stiftung des Gymnasium Leopoldinum Detmold für hervorragende Leistungen in allen Fächern

Engagement

  • 2019–2021 delegiert in den Rat der Vikare und Vikarinnen der EKHN
  • 2016–2021 berufen in die Theologische Kommission des Evangelischen Missionswerks (EMW)
  • Seit 2017 Mitglied im Netzwerk antisemitismus- und rassismuskritische Religionspädagogik und Theologie (NARRT)
  • 2017 Mitarbeit bei der Konzeption eines postkolonialen Stadtrundgangs innerhalb der Initiative „Rostock postkolonial“ des Vereins Soziale Bildung e.V.
  • Seit 2014 Mitglied in der European Society of Women in Theological Research (ESWTR)
 
 
 
 


Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns!

Telefon09874 5090

hochschule@augustana.de

AdresseAugustana-Hochschule

Waldstraße 11

91564 Neuendettelsau

 

Kontakt

Dokumenten-Server

Studi-Portal

English

Sitemap

Impressum

Datenschutz

Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns!

Telefon09874 5090

hochschule@augustana.de

AdresseAugustana-Hochschule

Waldstraße 11

91564 Neuendettelsau

© Augustana-Hochschule