Logo der Augustana Hochschule
Menü

Theologie auf dem Campus

 
 
 

Umweltarbeit

EMAS/Grüner Gockel

Seit dem Jahr 2014 ist die Augustana-Hochschule nach dem Umweltmanagementsystem EU Öko-Audit EMAS zertifiziert. Die Rezertifizierung erfolgte im Februar 2019.

Ein Umweltteam, bestehend aus Studierenden und Mitarbeitenden der Hochschule befasst sich in zahlreichen Treffen während der Semester mit der Umsetzung der Umweltziele.
Schöpfungsverantwortung, Umweltschutz und nachhaltiges Handeln gehen über Maßnahmen, die den Betriebs- und Organisationsbereich unserer Hochschule betreffen, hinaus und sind ein Querschnittsthema in allen Bereichen des Hochschullebens.

Für unsere neue Umwelterklärung 2019 haben wir uns wieder eine Reihe von Zielen gesetzt, an deren Umsetzung wir ab Sommersemester 2019 intensiv arbeiten werden.

Als Teil der Dorfgemeinschaft Neuendettelsau und der Metropolregion Nürnberg sind wir an einem intensiven Dialog mit der Öffentlichkeit interessiert. Dies bedeutet konkret, die Öffentlichkeit über unsere Umweltaktivitäten zu informieren und die Zugänglichkeit unserer Schöpfungsleitlinien und unseres Umweltprogramms zu gewährleisten.

 

Ebenso setzen wir uns für einen Austausch auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene zu Fragen des Umweltschutzes und nachhaltiger Entwicklung ein. Unsere Mitgliedschaft in der KlimaAllianz Neuendettelsau und in der Arbeitsgruppe Fair Trade der Gemeinde Neuendettelsau sehen wir als Möglichkeit zur Verbesserung der eigenen Aktivitäten und zur gegenseitigen Beratung mit den jeweiligen Allianzpartnern.Wir unterstützen aktiv regionale Geschäftspartner und kaufen saisonale Produkte aus der Region, z.B. für die Zubereitung von Mahlzeiten in unserer Mensa. Bei der Auswahl externer Dienstleister und bei der Umsetzung von Baumaßnahmen berücksichtigen wir ökologische Fragen und achten auf faire Arbeitsbedingungen.Unser Umweltprogramm 2019 beschreibt, mit welchen Maßnahmen sich das Umwelthandeln der Augustana-Hochschule bis zum Jahr 2023 weiter verbessern lässt. Dabei ist es nicht nur Ergebnis des bisherigen Prozesses, sondern zugleich Aufgabe, entsprechende Maßnahmen für ein nachhaltigeres und umweltgerechteres Handeln der Hochschule zu veranlassen.Zum einen beschreiben die gesetzten Umweltziele in unserem Umweltprogramm die konkreten Maßnahmen zur Verbesserung hinsichtlich der eigenen Umweltbelastung, zum anderen werden diese Umweltziele stetig überarbeitet, um eine kontinuierliche Verbesserung zu gewährleisten.Bei der Erarbeitung unserer neuen Umweltziele haben wir verstärkt in den Focus genommen, welche Interessen unsere Geschäftspartner, Nachbarn, Studierende, Mitarbeitende, Behörden und Mitglieder der Kirchengemeinden an den Output unserer Umweltarbeit haben.

Unsere Ziele konkret:

  • Unsere bisher erreichten Einsparungen in den Bereichen Papierverbrauch, Wasser-, Heizenergie- und Stromverbrauch wollen wir möglichst weiter erhöhen, bzw. auf dem erreichten Niveau halten
  • Wir wollen beim Einkauf von Produkten für Küche und Hauswirtschaft verstärkt auf Fair Trade und Bio achten
  • Ein großes Ziel ist die Vermeidung von Plastikumverpackungen beim Einkauf, und zwar bei Einkäufen unserer Studierenden in den örtlichen Geschäften und beim Einkauf unserer Küche und Hauswirtschaft
  • Wir kaufen keine Milchprodukte, bei denen die Tiere, von denen die Milchprodukte stammen, mit genverändertem Futter gefüttert wurden
  • Das Regenwasser von den Dächern unserer Gebäude sammeln wir für Gießzwecke in Behälter
  • Weiterhin werden wir unsere Schöpfungsverantwortung nach außen und intern kommunizieren, indem wir über unsere Umweltarbeit informieren, Umweltfilmabende veranstalten und Mitglieder der Hochschule aktiv in die Umweltarbeit mit einbeziehen
  • Unser Campus soll weitere naturnahe und ökologisch wertvolle Flächen erhalten

Unsere neuen Umweltziele haben wir ausführlich in unserem neuen Umweltprogramm in der Umwelterklärung 2019 zusammengefasst

Der Eintrag mit der Registrierungsnummer DE -158-00131 in das EMAS-Register der IHK Nürnberg für Mittelfranken wurde um weitere vier Jahre bis zum Februar 2023 verlängert. Wir freuen uns sehr darüber.

Umweltteam der Augustana-Hochschule
15.02.2019

Registierungsurkunde

Schöpfungsleitlinien der Hochschule

Erklärung Umweltgutachter 2015

Erklärung Umweltgutachter 2016

Erklärung Umweltgutachter 2019

Umwelterklärung der Augustana-Hochschule

Broschüre "Umweltschutz an der Augustana-Hochschule"

Broschüre "Regionaler Einkauf"

Fairtrade-University

Am 24. Juni 2017 wurde die Augustana-Hochschule als 11. Hochschule in Deutschland mit dem Siegel „Fairtrade University“ ausgezeichnet.

Die von von Fairtrade Deutschland / Transfair e.V. vergebene Auszeichnung fördert das Bewusstsein für den fairen Handel und nachhaltigen Konsum.

Alle Gebäude des Lehrens, Lernens und Lebens der Augustana-Hochschule sind auf einem Campus-Gelände angesiedelt: Hörsaal- und Seminargebäude, Kapelle und Bibliothek, Wohnheime und Mensa, Kommunikationszentrum und Fußballplatz fügen sich auf einem parkähnlichen, von alten Bäumen bestandenen Gelände zu einem fast idyllisch wirkenden Ensemble zusammen.
Diese Grundkonstellation hat Auswirkungen auf die Art und Weise, wie an der Augustana studiert, gelehrt und gelebt wird. Schöpfungsverantwortung, Umweltschutz und nachhaltiges Handeln gehen über Maßnahmen, die den Betriebs- und Organisationsbereich unserer Hochschule betreffen, hinaus und sind ein Querschnittsthema in allen Bereichen des Hochschullebens.
Bestandteil dieses Hochschullebens ist der EineWelt-Laden auf dem Campus. Der Laden hat während des Semesters regelmäßig geöffnet und ist für Studierende ein beliebter Treffpunkt, um fair gehandelte Produkte einzukaufen und eine Tasse Fair Trade Kaffee oder Tee zu trinken.
Auch in der hochschuleigenen Mensa wird seit Jahren ausschließlich fair gehandelter Kaffee ausgeschenkt, zum Frühstück werden zusätzlich fair gehandelte Lebensmittel angeboten. Zu Sitzungen und Veranstaltungen werden mindestens zwei Fairtrade Produkte gereicht. Der Kaffeeautomat im Vorlesungsgebäude wird mit Bio Fair angebauten und gehandelten Kaffeebohnen betrieben.
Der Senat der Hochschule als führendes Gremium der Hochschule fasste den Beschluss, sich um die Auszeichnung Fairtrade University zu bewerben, im November 2016. Dies auch mit Blick auf das Umweltmanagement nach dem EU Öko Audit EMAS III, nach dem die Hochschule seit einigen Jahren zertifiziert ist. In ihren „Leitlinien im Umgang mit der Schöpfung“ bekennt sich die Hochschule mit ihren Studierenden und Mitarbeitenden zu ökologisch nachhaltigem Handeln, die Förderung fairen Handels steht dabei ausdrücklich in der Agenda.


Die Hochschule freut sich sehr über die Auszeichnung, denn wir wollen uns daran beteiligen, durch unser Handeln für mehr Fairness im Wertschöpfungsprozess in anderen Teilen der Welt zu sorgen. Es ist unser Anspruch, wo es möglich ist, beim Einkauf von Lebensmitteln und Bekleidung an die Menschen zu denken, die am Herstellungsprozess dieser Produkte beteiligt waren.

 
 
 
 


Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns!

Telefon09874 5090

hochschule@augustana.de

AdresseAugustana-Hochschule

Waldstraße 11

91564 Neuendettelsau

 

Kontakt

Dokumenten-Server

Studi-Portal

English

Sitemap

Impressum

Datenschutz

Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns!

Telefon09874 5090

hochschule@augustana.de

AdresseAugustana-Hochschule

Waldstraße 11

91564 Neuendettelsau

© Augustana-Hochschule