Logo der Augustana Hochschule
Menü

Theologie auf dem Campus

 
 
 
Exkursion

Das Lehrangebot

Sommersemester 2019 –
Interkulturelle Theologie, Missions- und Religionswissenschaft

Abkürzungen
VL = Vorlesung PS = Proseminar SE = Seminar
UE = Übung SK = Sprachkurs OS = Oberseminar
IK = Integrationskurs SO = Sozietät KL = Kolloquium
IS = Integrationsseminar IÜ = Integrationsübung

HS = Hauptseminar

LP = Leistungspunkte (~ Credit Points) WS = Wochenstunden SWS = Semesterwochenstunden
Verwendbarkeit:
BM = Basismodul  AM = Aufbaumodul WPM = Wahlpflichtmodul
WB = Wahlbereich IBM = Interdisziplinäres Basismodul IAM = Interdisziplinäres Aufbaumodul
alle schließen
alle öffnen

Lehrangebote Interkulturelle Theologie

46. VL Islam und Islamische Theologie (Walz)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
50.

VL

Islam und Islamische Theologie
Verwendbarkeit: WPM

3

3

Walz

  1. Die Vorlesung richtet sich an Studierende im Grund- und Hauptstudium sowie an Studierende im Studiengang für Pfarrverwalter*innen.
  2. Die Vorlesung gibt einen Überblick über die Religionsgeschichte und Grundzüge islamischer Traditionen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der islamischen Mystik. Exemplarisch kommen dabei derzeit kontrovers diskutierte Themen zur Sprache (Verschleierung, Islamischer Unterricht, islamische Bestattung, Gewalt und Islamismus, Geschlechterverhältnisse, Koraninterpretationen, Reformislam, Islamophobie, etc.) In komparativ-theologischer Perspektive werden Entwicklungen der Islamischen Theologie und Philosophie diskutiert. Eine Exkursion zu einer der islamischen Institutionen in der Metropolregion Nürnberg mit einer Begegnung mit Muslimas und Muslimen ist geplant. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
  3. Vorgezogene Zwischenprüfungsleistung (ZP): Für das Fach Interkulturelle Theologie und Religionswissenschaft kann eine vorgezogene mündliche Zwischenprüfungsleistung in Ersatz des exegetischen Faches, in dem keine Klausur geschrieben wird, erbracht werden.
    Examensschein: Es besteht ebenfalls die Möglichkeit des Erwerbs eines Examensscheins zum Nachweis über eine mindestens mit „ausreichend“ benotete mündliche Prüfung im Fach Religionswissenschaft und Interkulturelle Theologie als Zulassungsvoraussetzung für die Theologische Aufnahmeprüfung (§ 5h der Bayerischen Prüfungsordnung für die Theologische Aufnahmeprüfung, TheolAufnPO 2011).
    Mündliche Prüfung im Pfarrverwalter*innenstudiengang im Fach Interkulturelle Theologie, Missions- und Religionswissenschaft gemäß § 5 Abs. 2 Buchst. a Prüfungsordnung für die Aufnahmeprüfung für Pfarrverwalter (PfVwAufnPO) vom 21.11.2013.
    Die Kombination der Vorlesung mit der Übung zu „Diskursen über den Islam“ eignet sich gut zur Prüfungsvorbereitung.
  4. Literaturauswahl:
  • Amirpur, Katajun: Reformislam. Der Kampf für Demokratie, Freiheit und Frauenrechte, München 2011.
  • Berger, Lutz: Islamische Theologie, Wien 2010.
  • Braun, Christina von / Mathes, Bettina: Verschleierte Wirklichkeit. Die Frau, der Islam und der Westen, Berlin 2007.
  • Friemuth, Maha Al-Kaisy / Hajatpour, Reza (Hg.): Rationalität in der Islamischen Theologie, Bd. 1, Berlin 2019.
  • Khorchide, Mouhanad: Islam ist Barmherzigkeit. Grundzüge einer modernen Religion, Freiburg i. Br. 2015.
  • Der Koran, erschlossen und kommentiert von Adel Theodor Khoury, Düsseldorf 2007.
  • Mohagheghi, Hamideh / Stosch, Klaus von (Hg.): Gewalt in den heiligen Schriften von Islam und Christentum, Paderborn 2014.
  • Neuwirth, Angelika: Der Koran als Text der Spätantike. Ein europäischer Zugang, Berlin 2010.
  • Rohe, Mathias / Khorchide, Mouhanad / Havva, Engin et al. (Hg.): Handbuch Christentum und Islam in Deutschland, Freiburg 2016.
  • Schmidtke, Sabine: The Oxford Handbook of Islamic Theology, Oxford 2016.
  • Schneider, Tilman: Islamismus: Geschichte, Vordenker, Organisationen, 4. Aufl., München 2016.
  • Toprakyaran, Erdal / Schmid, Hansjörg / Ströbele, Christian (Hg.): Dem Einen entgegen. Christliche und islamische Mystik in historischer Perspektive, Berlin 2018.
  • Yousefi, Hamid Reza: Einführung in die Islamische Philosophie. Die Geschichte des Denkens von den Anfängen bis zur Gegenwart, 2. Aufl., Paderborn 2016.

    Zu Beginn der Vorlesung wird eine ausführliche Literaturliste zur Verfügung gestellt.

47. SO Sozietät zu aktuellen Forschungsfragen (Walz)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
47.

SO

Sozietät zu aktuellen Forschungsfragen (geblockt)
Verwendbarkeit: nur WB

1

1

Walz

In der Sozietät werden laufende Promotions- und Habilitationsprojekte vorgestellt und diskutiert. Die Teilnahme setzt den erfolgreichen Besuch eines Hauptseminars in Interkultureller Theologie, Missions- und Religionswissenschaft voraus und richtet sich an Studierende im Hauptstudium, Promovierende und Habilitierende, insbesondere an ökumenische Stipendiatinnen und Stipendiaten von Mission EineWelt Neuendettelsau.

Zur Teilnahme ist die persönliche Anmeldung erforderlich. Der Termin (Freitagnachmittag bis Samstag) wird noch bekannt gegeben.

48. UE Diskurse über den Islam in reformatorischen und zeitgenössischen Texten (Walz / Schneider-Ludorff)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
48. UE Diskurse über den Islam in reformatorischen und zeitgenössischen Texten (geblockt; s. Nr. 22)
Verwendbarkeit: BM, AM (KG); WPM (IKT); BM, AM (Interdisziplinäres Modul)
1 1 Walz / Schneider-Ludorff

 

Termin: 14./15. Juni 2019
Zeit: Freitag, 14. Juni 2019: 14.00–18.00 Uhr; Samstag, 15. Juni 2019: 9.00–19.00 Uhr
Ort: Hörsaal IV im Wilhelm-von-Pechmann-Haus

  1. Die Übung ist Bestandteil des Interdisziplinären Moduls, kann aber auch als Übung zur Vorlesung KG oder als Übung zur Vorlesung IKT eingebracht werden.
  2. Zu Martin Luthers Zeit wurde „der Türke“ als generalisierendes Subjekt oder als militärischer Gegner wahrgenommen. Die Übung nimmt einige Schriften Luthers zu sog. „Türkenfrage“ in den Blick, fragt nach ihrem genuinen historischen Kontext, Luthers Kenntnis des Korans sowie seine Beschäftigung mit dem Islam und die Stellung seiner Aussagen im Rahmen seiner Theologie. Des Weiteren befasst sich die Übung mit heutigen Schriften zum Islam aus christlicher Perspektive.
  3. Quellen und Literatur werden in der Veranstaltung ausgegeben.

 

49. PS (Religious) Communitybuilding im globalen Süden (Sartorius)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
49. PS (Religious) Communitybuilding im globalen Süden
Verwendbarkeit: WPM
23Sartorius

Klimawandel, die Zerstörung natürlicher Lebensgrundlagen und die Migration großer Menschenmengen zählen zu den großen Herausforderungen des 20. und 21. Jahrhunderts. Die Lebensgrundlagen der (menschlichen, tierischen und pflanzlichen) Bewohner*innen auf der Erde sind in Gefahr. Offensichtlich ist, dass ein westlich orientierteres Wertesystem mit den Dominanten Kapitalismus, unbegrenztem Ressourcenverbrauch, Konsum und Individualismus dafür keine Lösungen entwickeln konnte.

Das Proseminar möchte Lösungsansätze vornehmlich aus dem Einzugsbereich nicht-westlicher Kulturen untersuchen. Welche alternativen religiösen und politischen Vorstellungen und Praktiken gibt es? Inwiefern können Ideen aus anderen Kulturen inspirieren? Vorstellungen verschiedener Theolog*innen, tradierte Kosmovisionen mit religiösen Elementen wie Ubuntu oder Buen Vivir, Deglobalisierung und Degrowth-Theorien werden unter lösungsorientierten Gesichtspunkten im Seminar untersucht. Dekoloniale Konzepte und lokal-traditionelle Lebensentwürfe setzen den Rahmen des Seminars. Texte werden in deutscher und englischer Sprache, ggf. auch auf Spanisch zur Verfügung gestellt.

Voraussetzungen: Bereitschaft zur Übernahme eines Protokolls und/oder eines Referats.

50. UE Ökumenisches Kolleg für internationale und deutsche Studierende: Kirchliche und religiöse Entwicklungszusammenarbeit (Sartorius)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
50. UE Ökumenisches Kolleg für internationale und deutsche Studierende: Kirchliche und religiöse Entwicklungszusammenarbeit
Verwendbarkeit: WPM
2 2 Sartorius
  1. Das ökumenische Kolleg im Sommersemester möchte sich mit den Be­son­derheiten kirchlicher und religiös geprägter Entwicklungszusammenarbeit auseinandersetzen. Neben einem theoretischen Überbau diskutiert das Kolleg verschiedene Projekte und praktische Implikationen religiös geprägter Entwicklungszusammenarbeit aus verschiedenen Kontexten.
    Das „Ökumenische Kolleg“ richtet sich an internationale und deutsche Stu­die­rende und möchte für beide einen Raum für wissenschaftliche Begeg­nung, Austausch und wechselseitiges Lernen schaffen, was sich im Begriff „Kolleg“ ausdrückt. Deutsche Studierende, die eine Studienzeit im Ausland planen oder nach dieser an die Augustana-Hochschule zurückkehren, sind besonders eingeladen; ebenso Eingeschriebene am Studienseminar der Pfarr­verwalter*innenausbildung. Das Besondere am Ökumenischen Kolleg ist, miteinander verschiedene Existenzformen von Kirche, Religionen, Ge­sell­schaft und Theologie in den einzelnen Herkunftsländern zu erkunden und kennenzulernen.
  2. Voraussetzungen: Die Lektüretexte werden auf Deutsch und Englisch zur Ver­fügung gestellt und behandeln verschiedene Formen der Entwicklungs­zu­sammenarbeit im Dialog von Religionen und Kulturen. Kommuniziert wird auf Deutsch und Englisch und – abhängig von den Teilnehmenden – u. U. auch auf Spanisch, Portugiesisch oder Französisch. Regelmäßige Anwe­sen­heit, aktive Teilnahme an Diskussionen und Vorbereitung der Lektüre­tex­te sowie die Bereitschaft zur Übernahme eines Referates werden er­wartet.
  3. Es wird eine Literaturliste zur Verfügung gestellt.

51. UE Den Islam neu denken – islamische ReformerInnen (Grüter)

Nr.ArtTitel und BeschreibungSWSLPLehrende
51.UEDen Islam neu denken – islamische ReformerInnen (geblockt)
Verwendbarkeit: nur WB
22Grüter

 

Termine: 26./27. April 2019; 24./25. Mai 2019
Zeit: jeweils Freitag von 15.00–19.00 Uhr; Samstag von 8.30–16.00 Uhr
Ort: Seminarraum 2

  1. Zulassungsbedingungen: Die Übung richtet sich an Studierende im Grund- und Hauptstudium sowie an Studierende im Studiengang Pfarrverwalter. Gute Englischkenntnisse sind erforderlich. Die Übung kann für das Modul „Wahlbereich“ angerechnet werden.
  2. Ziel der Übung ist es, in aktuelle islamische Reformströmungen in verschiedenen Kontexten weltweit einzuführen. Im Mittelpunkt steht die Frage nach einer zeitgemäßen Auslegung des Korans. In ihrem Buch Den Islam neu denken. Der Dschihad für Demokratie, Freiheit und Frauenrechte stellt Katajun Amirpur Reformerinnen und Reformer des Islams vor, nicht ohne zunächst die Reformbewegungen seit dem 19. Jahrhundert und ihre Fortentwicklung in Säkularismus einerseits und Islamismus andererseits nachzuzeichnen. Unter den von ihr vorgestellten zeitgenössischen islamischen Theologinnen und Theologen befinden sich Feministinnen wie die US-Amerikanerin Amina Wadud und die gebürtige Pakistanerin Asma Barlas, aber auch der Ägypter Nasr Hamid Abu Zaid und die Iraner ‘Abdolkarim Soroush und Mohammad Mojtahed Shabestari. Auf der Grundlage des Buches von Amirpur werden die darin vorgestellten theologischen Ansätze zeitgenössischer islamischer Theologinnen und Theologen vertieft und in die gegenwärtige Debatte in Deutschland eingebettet.
    Methodik: Zur Arbeitsmethodik in der Übung gehören Gruppen- und Einzelarbeit sowie Übungen zum Schreibdenken, die Schreibhemmnisse überwinden helfen und die eigene Kreativität schulen.
  3. Zur erfolgreichen Teilnahme gehört die Übernahme eines Referats.
  4. Ausgewählte Literatur:
  • Abu Zaid, Nasr Hamid: Gottes Menschenwort. Für ein humanistisches Verständnis des Koran, Freiburg i. Br. 2009: Herder.
  • Amirpur, Katajun: Den Islam neu denken. Der Dschihad für Demokratie, Freiheit und Frauenrechte, München 2013: C.H.-Beck.
  • Soroush, ‘Abdolkarim, Reason, Freedom and Democracy in Islam. Essential Writings of Abdolkarim Soroush, Translated, edited and with a critical Introduction by Mahmoud Sadri and Ahmad Sadri, Oxford 2000: Oxford University Press.
  • Wadud, Amina: Inside the Gender Jihad. Women’s Reform in Islam, Oxford 2007: Oneworld.

 
 
 
 


Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns!

Telefon09874 5090

hochschule@augustana.de

AdresseAugustana-Hochschule

Waldstraße 11

91564 Neuendettelsau

 

Kontakt

Dokumenten-Server

Studi-Portal

English

Sitemap

Impressum

Datenschutz

Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns!

Telefon09874 5090

hochschule@augustana.de

AdresseAugustana-Hochschule

Waldstraße 11

91564 Neuendettelsau

© Augustana-Hochschule