Logo der Augustana Hochschule
Menü

Theologie auf dem Campus

 
 
 
Exkursion

Das Lehrangebot

Sommersemester 2022 – Philosophie

Abkürzungen
VL = VorlesungPS = ProseminarSE = Seminar
UE = ÜbungSK = SprachkursOS = Oberseminar
IK = IntegrationskursSO = SozietätKL = Kolloquium
IS = IntegrationsseminarIÜ = Integrationsübung

HS = Hauptseminar

LP = Leistungspunkte (~ Credit Points) WS = WochenstundenSWS = Semesterwochenstunden
Verwendbarkeit:
BM = Basismodul AM = AufbaumodulWPM = Wahlpflichtmodul
WB = WahlbereichIBM = Interdisziplinäres BasismodulIAM = Interdisziplinäres Aufbaumodul
alle schließen
alle öffnen

Lehrangebote Philosophie

38. VL Platon (Asmuth)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
38. VL Platon
Verwendbarkeit: WPM

2

2

Asmuth

  1. Die Vorlesung richtet sich an alle Studierende und ist als Teil des Philosophiemoduls auch für das Philosophicum geeignet. Die Vorlesung ist auch für Gasthörer*innen geöffnet.
  2. Die Vorlesung soll einen Überblick über das Wirken und philosophische Denken Platons geben. Dabei wird es nicht nur um eine historische Rekonstruktion gehen, sondern auch darum, die systematische und bis heute grundlegende Bedeutung Platons darzustellen. Die Vorlesung wird viele Dialoge vorstellen, zentrale Aussagen bündeln und zu erklären versuchen, warum Platon nicht nur bis heute maßgeblich, sondern mindestens genauso umstritten ist.
  3. Literatur zur Einführung:
  • Erler, Michael: Platon (= Hellmut Flashar [Hg.]: Grundriss der Geschichte der Philosophie. Die Philosophie der Antike, Band 2/2), Basel, Schwabe 2007
  • Kobusch, Theo / Mojsisch, Burkhard (Hg.): Platon. Seine Dialoge in der Sicht neuer Forschungen, Darmstadt, Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1996
  • Kutschera, Franz von: Platons Philosophie. 3 Bände, Paderborn, Mentis 2002
  • Reale, Giovanni: Zu einer neuen Interpretation Platons. Eine Auslegung der Metaphysik der großen Dialoge im Lichte der „ungeschriebenen Lehren“, 2., erweiterte Auflage, Paderborn, Schöningh 2000
  • Szlezák, Thomas Alexander: Platon lesen, Stuttgart-Bad Cannstatt, Frommann-Holzboog 1993
  • Szlezák, Thomas Alexander: Platon: Meisterdenker der Antike, München, C. H. Beck 2021.

39. PS Das liebe Geld (Asmuth)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
39. PS Das liebe Geld
Verwendbarkeit: WPM
2 3 Asmuth
  1. Keine Zulassungsbedingungen; geeignet für alle Studierenden im Grundstudium. Die Themen eignen sich als Prüfungsthema für das Philosophicum.
  2. Wir alle kennen Geld. Die meisten wohl, weil sie davon zu wenig haben. Aber die wenigsten wissen genau, was Geld ist und wie es funktioniert. Wie kann sich Geld vermehren, wie vernichtet werden? Dass Geld ein (Zwischen‑)Tauschmittel ist, wusste bereits Heraklit, denn der stellte fest: „Für Feuer ist Gegentausch alles und Feuer für alles wie Geld für Gold und Gold für Geld“ (Fr. 90; Übers. B. Snell). Tatsächlich beginnt mit diesen Überlegungen eine Parallelität, die die Philosophie brennend interessiert, nämlich die zwischen dem Geld und der Kommunikation. Im Geld zeigt sich eine ausgesprochen stabile Form von Rationalität, die im Tausch und im dazugehörigen Vertrag ihren Ausdruck findet. Geld ist offensichtlich ein Zeichen, das dem Tausch dient. Interessant ist dabei, dass dieses Zeichen „Geld“ in der Moderne zusehends seine Deckung durch materielle Wertbestände wie Silber und Gold verliert. Durch die Digitalisierung des Bankwesens und durch die Globalisierung der Finanzwelt ist das Geld heute nicht nur flüchtiger denn je zuvor, sondern zugleich nahezu immateriell. Die mit dem Geld verbundenen Probleme sind für die theoretische wie für die praktische Philosophie von Belang. Im Seminar geht es um die kritische und selbstkritische Durchdringung des Themas in philosophischer Hinsicht.
  3. Ein Reader steht rechtzeitig auf Moodle zur Verfügung. 

40. PS Max Scheler: Die Stellung der Menschen im Kosmos (Asmuth)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
40. HS

Max Scheler: Die Stellung der Menschen im Kosmos
Verwendbarkeit: IBM, IAM, WPM

2

3

Asmuth

  1. Keine Zulassungsbedingungen; geeignet für alle Studierenden im Grundstudium. Die Themen eignen sich als Prüfungsthema für das Philosophicum. Die Veranstaltung ist Teil des Interdisziplinären Moduls „Menschenbilder“.
  2. Die relativ knappe Schrift Schelers kann als Beginn der modernen philosophischen Anthropologie gelesen werden. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie den Menschen in biologischer, das heißt durch eine durch die Evolutionstheorie geprägte Sicht betrachtet, aber gleichzeitig nicht auf metaphysische Deutungshorizonte verzichtet. Deshalb müssen zentrale Fragen beantwortet werden, etwa die nach dem Unterschied von Mensch und Tier, nach den speziellen Fähigkeiten des Menschen. Wie sind Drang, Instinkt, Trieb, Bewusstsein, Geistigkeit des Menschen biologisch einzuordnen und metaphysisch angemessen zu deuten? Die Antworten Schelers sind durchaus kontrovers und sollen im Seminar debattiert werden.
  3. Max Scheler: Die Stellung des Menschen im Kosmos, herausgegeben von Wolfhart Henckmann, Philosophische Bibliothek 672, 2018, mit einer Einleitung und Anmerkungen des Herausgebers, *302, 217 Seiten, 978-3-7873-2763-8.

41. OS G.W.F. Hegel: Begriffslogik, Subjektivität (Asmuth)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
41. OS G.W.F. Hegel: Begriffslogik, Subjektivität
(online; montags 16.30–18.00 Uhr)
Verwendbarkeit: nur WB
2 2 Asmuth
  1. Das Seminar ist allen Studierenden und Doktoranden geöffnet, setzt aber Kenntnisse der Logik Hegels oder ein besonderes Interesse an dessen Philosophie voraus.
  2. Der Text ist sehr komplex, vielschichtig und anspielungsreich. Die Veranstaltung wird sich dem Beginn der Begriffslogik zuwenden. Der Text soll in close reading erarbeitet werden.
  3. Textgrundlage:
  • Hegel, G. W. F.: Wissenschaft der Logik. Die Lehre vom Begriff (1816), hg. v. Hans-Jürgen Gawoll (Philosophische Bibliothek; 377), Hamburg 1994.
 
 
 
 


Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns!

Telefon09874 5090

hochschule@augustana.de

AdresseAugustana-Hochschule

Waldstraße 11

91564 Neuendettelsau

 

Kontakt

Dokumenten-Server

Studi-Portal

English

Sitemap

Impressum

Datenschutz

Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns!

Telefon09874 5090

hochschule@augustana.de

AdresseAugustana-Hochschule

Waldstraße 11

91564 Neuendettelsau

© Augustana-Hochschule