Logo der Augustana Hochschule
Menü

Theologie auf dem Campus

 
 
 
Exkursion

Das Lehrangebot

Sommersemester 2020 - Philosophie

Abkürzungen
VL = VorlesungPS = ProseminarSE = Seminar
UE = ÜbungSK = SprachkursOS = Oberseminar
IK = IntegrationskursSO = SozietätKL = Kolloquium
IS = IntegrationsseminarIÜ = Integrationsübung

HS = Hauptseminar

LP = Leistungspunkte (~ Credit Points) WS = WochenstundenSWS = Semesterwochenstunden
Verwendbarkeit:
BM = Basismodul AM = AufbaumodulWPM = Wahlpflichtmodul
WB = WahlbereichIBM = Interdisziplinäres BasismodulIAM = Interdisziplinäres Aufbaumodul
alle schließen
alle öffnen

Lehrangebote Philosophie

42. VL Leib, Seele, Körper, Geist (Asmuth)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
42.

VL

Leib, Seele, Körper, Geist
Verwendbarkeit: WPM

2

2

Asmuth

Die Vorlesung entwickelt zunächst unter einer historischen Perspektive zentrale Unterscheidungen von Leib, Seele, Körper und Geist. Der Mensch hat nicht nur einen Körper; er ist auch Körper. Die Vorlesung geht davon aus, dass die Unterscheidung von Leib und Seele geschichtlich entstanden ist. Es wird – im Unterschied von rein kulturwissenschaftlichen Untersuchungsperspektiven – nicht nur darum gehen zu beschreiben, wann bestimmte Unterscheidungen erstmals auftreten, sondern auch und vor allem warum sie auftreten. Es werden Argumente untersucht, die für diese Unterscheidungen angeführt werden und letztlich in Theorien münden. Im Hintergrund soll eine systematische Frage liegen: Welchen Status und welche Funktion haben diese Unterscheidungen, mit denen der Mensch nicht etwas anderes, sondern sich selbst in den Blick nimmt, um sich selbst von sich selbst zu unterscheiden? Dabei kommt den verschiedenen geschichtlichen Ausprägungen des Christentums eine besondere Rolle zu. Die Diskussion um Leiblichkeit und Leibfeindlichkeit, Körperlichkeit und Körperverachtung spielt eine bis heute nicht zu unterschätzende Rolle. Dabei geht es immer zugleich auch um die Frage nach der Seele oder – nach dem Geist. Der moderne Materialismus steht mit seinem Reduktionismus genau so auf dem Prüfstand wie Spiritualismus und Leib-Seele-Dualismus.

Diese Vorlesung richtet sich an alle Studierende und ist als Teil des Philosophiemoduls auch für das Philosophicum geeignet.

43. PS Globale Gerechtigkeit – Klimaethik (Asmuth)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
43. PS Globale Gerechtigkeit – Klimaethik
Verwendbarkeit: WPM
2 3 Asmuth

Nicht erst durch den drohenden Klimawandel steht das Thema der globalen Gerechtigkeit ganz oben auf der aktuellen Themenliste. Der Postkolonialismus hat uns längst darüber aufgeklärt, dass wir – im industrialisierten Westen – nicht mehr so weiterleben und ‑wirtschaften können wie bisher. Es heißt, das Wachstum sei an ein Ende gekommen. Der rücksichtslose Ressourcenverbrauch dürfe angesichts knapper und umkämpfter Güter nicht fortgesetzt werden. Gerechtigkeitstheorien konzentrieren sich gewöhnlich auf das Handeln von Personen. Soll im Hinblick auf den ganzen Globus von Gerechtigkeit gesprochen werden, kommen auch Staaten, Konzerne sowie staatliche und nichtstaatliche Organisationen in den Blick. Inwieweit können Staaten auf Gerechtigkeitsprinzipien festgelegt werden? Ist das Handeln von Staaten dem von Privatpersonen vergleichbar? Welche Rolle spielen die Folgen von Kolonialismus und Imperialismus für die Frage nach globaler Gerechtigkeit? Hier ist nicht nur unsere europäische Perspektive zu berücksichtigen, sondern auch die der früheren europäischen Kolonien, die heute in den meisten Fällen zu den sog. Entwicklungs- oder Schwellenländern gehören. Das Seminar wird versuchen, die unterschiedlichen Themen und Perspektiven philosophisch zu beleuchten. Ein Schwerpunkt wird auf dem Klimawandel und dessen Folgen liegen.

Das Proseminar ist Teil des Philosophiemoduls und für die Vorbereitung auf das Philosophicum geeignet.

Literatur:

  • Birnbacher, Dieter: Klimaethik. Nach uns die Sintflut?, Stuttgart 2016
  • Globale Gerechtigkeit: Schlüsseltexte zur Debatte zwischen Partikularismus und Kosmopolitismus (stw) (Hg.) Christoph Broszies / Henning Hahn, Berlin 2010
  • Latour, Bruno: Das terrestrische Manifest, Berlin 2018

 

44. HS Moses Mendelssohn: Morgenstunden (Asmuth)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
44.

HS

Moses Mendelssohn: Morgenstunden oder Vorlesungen über das Dasein Gottes
Verwendbarkeit: WPM

2

3

Asmuth

Dieser Text Mendelssohns aus dem Jahr 1785 reflektiert einerseits das schwierige Verhältnis zu Friedrich Heinrich Jacobi. Es gab zwischen beiden eine Auseinandersetzung über die Frage nach dem Spinozismus Lessings. Andererseits enthalten die Morgenstunden eine originäre metaphysische Position, die in der Spätaufklärung große Wirksamkeit entfaltete. Das Seminar wird versuchen, die Argumentation Mendelssohns aufzuschlüsseln und geschichtlich einzuordnen sowie ihrer Wirksamkeit nachzuspüren. Das macht Seitenblicke auf Spinoza, Jacobi, Kant und Hegel notwendig.

Textgrundlage:

  • Moses Mendelssohn, Metaphysische Schriften. (Hg.) Wolfgang Vogt (Philosophische Bibliothek; 594), Hamburg 2008.

Dieses Hauptseminar richtet sich an Studierende mit vertieften philosophischen Vorkenntnissen und erfordert besonderes Engagement in der Vor- und Nachbereitung. Es eignet sich auch als Prüfungsthema für das Philosophicum.

45. UE G.W.F. Hegel: Vorlesungen über die Philosophie der Religion (Asmuth)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
45.

UE

G.W.F. Hegel: Vorlesungen über die Philosophie der Religion – Einleitung und Begriff
Verwendbarkeit: WPM

2

2

Asmuth

Die Vorlesungen über die Philosophie der Religion sind für die Entwicklung der Philosophie und Theologie im Deutschland des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts von großer Bedeutung. Andererseits bieten sie mit ihren einführenden Teilen einen guten Einstieg in die komplexe Philosophie und das ‚System‘ Hegels. Wir werden uns dem Text im close reading nähern. Das erlaubt ein intensives Fragen und ein detailliertes Nachvollziehen der komplexen und anspielungsreichen Argumentationen sowie die Diskussion der systematisch spannenden Fragestellungen Hegels.

Textgrundlage:

  • G. W. F. Hegel: Vorlesungen über die Philosophie der Religion I (suhrkamp taschenbuch wissenschaft) G. W. F. Hegel: Werke in 20 Bänden, Bd. 16, ISBN-13: 978-3518282168

46. OS Forschungsfragen zu Hegels Wissenschaft der Logik (Asmuth)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
46. OS Forschungsfragen zu Hegels Wissenschaft der Logik
Verwendbarkeit: nur WB
1 1 Asmuth

Termin: 3.–5. August 2020

1. Summer School zur Klassischen deutschen Philosophie

Die Veranstaltung wird sich dem Abschnitt Die Wirklichkeit aus Hegels Lehre vom Wesen zuwenden. Der Text ist sehr komplex, vielschichtig und anspielungsreich. Das Seminar ist allen Studierenden und Doktoranden geöffnet, setzt aber gute Kenntnisse der Logik Hegels oder ein besonderes Interesse an dessen Philosophie voraus.
Textgrundlage:

  • G. W. F. Hegel: Wissenschaft der Logik. Die Lehre vom Wesen (1813). (Hg.) Hans-Jürgen Gawoll (Philosophische Bibliothek; 376), Hamburg 1999
 
 
 
 


Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns!

Telefon09874 5090

hochschule@augustana.de

AdresseAugustana-Hochschule

Waldstraße 11

91564 Neuendettelsau

 

Kontakt

Dokumenten-Server

Studi-Portal

English

Sitemap

Impressum

Datenschutz

Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns!

Telefon09874 5090

hochschule@augustana.de

AdresseAugustana-Hochschule

Waldstraße 11

91564 Neuendettelsau

© Augustana-Hochschule