Logo der Augustana Hochschule
Menü

Theologie auf dem Campus

 
 
 
Exkursion

Das Lehrangebot

Sommersemester 2022 – Praktische Theologie

Abkürzungen
VL = VorlesungPS = ProseminarSE = Seminar
UE = ÜbungSK = SprachkursOS = Oberseminar
IK = IntegrationskursSO = SozietätKL = Kolloquium
IS = IntegrationsseminarIÜ = Integrationsübung

HS = Hauptseminar

LP = Leistungspunkte (~ Credit Points) WS = WochenstundenSWS = Semesterwochenstunden
Verwendbarkeit:
BM = Basismodul AM = AufbaumodulWPM = Wahlpflichtmodul
WB = WahlbereichIBM = Interdisziplinäres BasismodulIAM = Interdisziplinäres Aufbaumodul
alle schließen
alle öffnen

Lehrangebote Praktische Theologie

48. VL Homiletik. Konturen der öffentlichen religiösen Rede (Keller)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
48. VL Homiletik. Konturen der öffentlichen religiösen Rede
Verwendbarkeit: BM
2 2 Keller

Die praktisch-theologische Disziplin Homiletik thematisiert die religiöse Rede. Der Phänomenbestand, auf den sich die Homiletik bezieht, umfasst Predigten in Sonntagsgottesdiensten ebenso, wie Kasualpredigten oder digitale Kurzandachten. Die Vorlesung widmet sich zentralen Themen der Homiletik in Geschichte und Gegenwart und nimmt dabei immer wieder Bezug auf unterschiedliche Formen der facettenreichen gegenwärtigen Predigtpraxis.

Die theologische Funktion der Predigt und die vielfältigen Möglichkeiten ihrer Gestaltung sowie die Öffentlichkeitsdimension der religiösen Rede stehen im Mittelpunkt der Vorlesung. Die religiöse Rede wird interdisziplinär als theologische Wissensform reflektiert, wobei auch auf sprach- und kommunikationswissenschaftliche, rhetorische, liturgiewissenschaftliche, pastoraltheologische und kirchentheoretische Forschungsperspektiven zurückgegriffen wird.

Begleitende Lektüre:

  • Grözinger, A.: Homiletik. Lehrbuch Praktische Theologie, Bd. 2, Gütersloh 2008

49. HS Homiletisches Hauptseminar (Keller)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
49. HS Homiletisches Hauptseminar
Verwendbarkeit: nur WB
4 4 + 3 Keller

–   Zulassungsvoraussetzungen: Proseminare in AT, NT, ST und PT.

–   Maximal 12 Teilnehmende; der Termin für eine verbindliche Vorbesprechung wird noch bekannt gegeben.

–   Für die erfolgreiche Teilnahme einschließlich Gottesdienstpraxis und Homiletischer Hauptseminararbeit werden 7 (4 + 3) Leistungspunkte vergeben.

–   Das Hauptseminar Homiletik ermöglicht den Teilnehmerinnen und Teilnehmern praktische liturgische und homiletische Erfahrungen durch die Gestaltung von Gottesdiensten und Andachten (geplant im Rahmen von Sonntagsgottesdiensten, Wochenspruchauslegungen und Abendmahlsgottesdiensten am Donnerstag). Im Mittelpunkt des Seminars steht die Vorbereitung dieser Feiern in Auseinandersetzung mit Grundfragen der Homiletik und der Liturgik. Was kennzeichnet die Predigt als öffentliche theologische Rede? In welchem Verhältnis stehen Sprache und Theologie der Predigt? Welche Bedeutung haben die biblischen Texte für die Predigt? Wer predigt zu welchem Zweck? Wie verändert die Mediatisierung der Kommunikation die Predigt- und Gottesdienstpraxis?

Die Erfahrungen mit den gestalteten Gottesdiensten und Andachten werden im Rahmen des Seminars methodisch fundiert reflektiert.

Begleitende Lektüre:

  • Grözinger, A.: Homiletik. Lehrbuch Praktische Theologie, Bd. 2, Gütersloh 2008

50. UE Konzepte und Kontexte der Seelsorge (Keller)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
50. UE Konzepte und Kontexte der Seelsorge
Verwendbarkeit: nur WB
2 2 Keller

Das Seminar verfolgt das Ziel, Seelsorge als christliche Praxis und kirchliches Handlungsfeld kennenzulernen und theoretisch-reflexiv zu bearbeiten. In der Auseinandersetzung mit zentralen Positionen der Seelsorgelehre und den Herausforderungen einer weltanschaulich pluralen und multireligiösen Gesellschaft soll die Bedeutung und Funktion der Seelsorge reflektiert werden. Neben der Beschäftigung mit Methoden und Praxisfeldern (Gemeindeseelsorge, Alltagsseelsorge, Institutionenseelsorge) der Seelsorge wird auch die Frage nach dem Proprium, also der Besonderheit der Seelsorge gestellt. Zu diesem Zweck wird Seelsorge in Auseinandersetzung mit beratenden und therapeutischen Angeboten reflektiert und nach dem Ethos der Seelsorge gefragt.

Über Arbeitsformen und Literatur wird zu Beginn der Veranstaltung informiert.

Begleitende Lektüre:

  • Engemann, Wilfried (Hg.): Handbuch der Seelsorge. Grundlagen und Profile, 3. Aufl., Leipzig 2016

51. OS Praktisch-theologisches Kolloquium (Keller)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
51. SO Praktisch-theologisches Kolloquium (geblockt)
Verwendbarkeit: nur WB
1 1 Keller

In der Sozietät werden laufende Forschungsprojekte vorgestellt und diskutiert. Es richtet sich an alle, die Themen und Probleme der Praktischen Theologie bearbeiten. Die Teilnahme steht interessierten Studierenden offen und empfohlen wird die Teilnahme allen, die ihre Wissenschaftliche Hausarbeit im Fach Praktische Theologie zu schreiben beabsichtigen. Die Termine werden noch bekannt gegeben.

52. PS Homiletisch-liturgisches und religionspädagogisch-didaktisches Proseminar (Heymann)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
52. PS „Und dann steh’ ich da …“
Homiletisch-liturgisches und religionspädagogisch-didaktisches Proseminar
Verwendbarkeit: BM
3 6 Heymann

Predigen und Unterrichten? Oder: Gedanken über Gott und Welt teilen und Menschen auf ihrem religiösen Bildungsweg begleiten? So klar das Bild der Pfarrerin oder des Lehrers und ihren Tätigkeiten auf den ersten Blick sein mag, so weit gehen die Rollen, Selbstverständnisse und Praktiken auseinander – erst recht, wenn man die Kontexte, in denen dies geschieht, mitberücksichtigt.

Wir denken in diesem Proseminar darüber nach, wie sich unterrichten und pre­digen lässt, wer wir dabei sind, und was das eigentlich bedeutet: Ein gelungener Gottesdienst und eine gute Unterrichtseinheit. Dabei spielt die eigene Wahrneh­mung eine zentrale Rolle, die theoretische Reflexion verschiedener Modelle und Stile und das exemplarische Ausprobieren.

Das Proseminar ist für alle interessierten Studierenden offen. Die Teilnahmen parallel zu Sprachkursen wird allerdings nicht selten als Überforderung erlebt. Denn mit dem Proseminar erwerben Sie zwei Proseminarscheine (Religions­pädagogik und Homiletisch/Liturgisch); es bereitet gleichermaßen auf das homi­letische wie das religionspädagogische Hauptseminar vor.

Alle notwendige Literatur wird im Seminar angegeben. Neben den wöchentli­chen Sitzungen, sind die Aufgaben, die von Woche zu Woche zu erarbeiten sind, zentraler Bestandteil des Seminars.

53. UE Sinkendes Schiff oder strahlender Leuchtturm? (Heymann / J. Weidemann)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
53. UE Sinkendes Schiff oder strahlender Leuchtturm? Systematisch-theologische und praktisch-theologische Perspektiven auf Kirche, Kirchentheorie und Ekklesiologie (s. Nr. 35)
Verwendbarkeit: nur WB
2 2 Heymann / J. Weidemann
  1. Die Übung richtet sich an alle interessierten Studierenden.
  2. Was ist Kirche? Ein liebgewonnenes, aber finanziell wacklig dastehendes Gebäude? Die Menschen, die als Christ*innen zusammenkommen, wo auch immer? Vielleicht das, was diese Menschen dann tun? Ist Kirche ein Konfliktfeld, eine Arbeitgeberin, eine Dienstleisterin? Oder die stets zu erneuernde gesellschaftliche Größe, in der Jesus Christus erfahrbar wird?
    Was ist Kirche? Hinter der ekklesiologischen Frage nach dem Wesen, dem Auftrag, den Ämtern und der Struktur der Kirche, die beim Heilshandeln Gottes in Jesus Christus ansetzt, und der kirchentheoretischen Frage nach dem gelingenden Ineinander von Institution, Organisation, Interaktion und Inszenierung stehen drängende Fragen nach der Zukunft. Wohin führt der Weg in einer Zeit von Pluralisierung und Traditionsabbruch: Gilt es die Gemeinde als zentralen Ort von Kirche zu stärken oder soll man sich auf die Diversität all jener kirchlicher Orte besinnen, in denen ebenso wie in der Gemeinde Kommunikation des Evangeliums stattfindet: Den Kindergarten, die Hochschule, das Gefängnis, das seelsorgliche Angebot in der Urlaubsregion usw
    Am produktivsten ist es, diese wichtigen Fragen sowohl aus praktisch-theologischer als auch aus systematisch-theologischer Perspektive anzugehen, die sich gegenseitig ergänzen, widersprechen und bereichern. Daher laden wir ganz herzlich zu einer fächerübergreifenden ekklesiologisch-kirchentheoretischen Übung ein, in der wir miteinander erarbeiten, was Kirche ist, was sie sein sollte und was sie werden kann.
  3. Die Literatur wird in der Übung bekannt gegeben.
  4. Voraussetzung für den Erwerb eines Scheins ist die regelmäßige, aktive Teilnahme.  

54. UE Einf. in die Geschichte, Bedeutung, Gestalt und Praxis des traditionskontinuierlichen Gottesdienstes (Müller)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
54. UE Einführung in die Geschichte, Bedeutung, Gestalt und Praxis des traditionskontinuierlichen Gottesdienstes
Verwendbarkeit: nur WB
2 2 Müller
  1. Die Übung richtet sich an alle Studierenden.
  2. Sie ist als Einführung in das Fach „Liturgik“ konzipiert. Sie befasst sich überblicksartig mit der Entwicklung der Gottesdienstordnung als Ganzer, der Bedeutung und dem Bedeutungswandel der einzelnen liturgischen Elemente sowie den spezifischen Ausgestaltungen, die der traditionskontinuierliche Gottesdienst nach 1945 in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern angenommen hat.
    Vom 27. Mai 2022, 15:00 Uhr bis 28. Mai 2022, 18:00 Uhr, wird mit den Methoden der Liturgischen Präsenz eine Einführung in die Gestaltung eines Gottesdienstes nach Grundform 1 gegeben.
    Die Veranstaltung eignet sich auch zur Vorbereitung auf den Besuch des homiletischen Seminars und zur Erarbeitung eines Schwerpunktthemas für die mündliche Prüfung beim 1. Theologischen Examen.
  3. Voraussetzung für die Anerkennung der Leistungspunkte ist die regelmäßige Teilnahme, einschließlich der Teilnahme am Praxistag (21. Mai 2022, 9:00–12:00 Uhr; 13:30–18:00 Uhr).
  4. Literatur für die Vorbereitung:
  • Kerner, Hanns: Gottesdienst Gestalt geben. Ein Wegweiser durch das Evangelische Gottesdienstbuch, München 2001, 35–156
  • Raschzok, Klaus: Traditionskontinuierlicher Gottesdienst. Eine terminologische Neuschöpfung und ihre Begründung, in: Lutherische liturgische Identität. Zur Phänomenologie des liturgisch-räumlichen Erlebens, Leipzig 2020, 95–102
  • Stalmann, Joachim: Tagesordnungspunkt Gottesdienst, 4., erweiterte Auflage, Hannover 1989, 75–86

55. HS Digitale Frömmigkeit (Eyselein und Team Aszetik-Institut)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
55. HS Neuland oder Notlösung?
Digitale Wege evangelischer Spiritualität
(s. Nr. 80)
Verwendbarkeit: AM
2 3 Eyselein und Team
Aszetik-Institut
  1. „Die digitale Mustergemeinde“ – ein Modellprojekt der drei Südkirchen Württemberg, Baden und Bayern ging im November 2021 an den Start. Sie erproben und evaluieren die Möglichkeiten und Chancen der Digitalisierung für alle Bereiche gemeindlichen Lebens, vom Gottesdienst bis zur Verwaltung.
    Gemeinschaftliche Spiritualität ist pandemiebedingt schon im dritten Jahr weithin eingeschränkt. Schon vorher praktizierte digitale Formen gewinnen an Bedeutung, neue wurden in großer Vielfalt versucht. Können sie analoge Formate ersetzen, oder schaffen sie gar neue Möglichkeiten gelebten evangelischen Glaubens? Liefert Kirche sich damit der Macht der Algorithmen sozialer Netzwerke aus, oder liegt hier noch unbeackert ein weites Feld missionarisch wirksamer Frömmigkeit vor uns?
  2. Erfahrungen der Teilnehmenden mit digitalen Formen des Glaubens werden in der Lehrveranstaltung aufgenommen, wobei unterschiedliche Einschätzungen willkommen sind. Das Seminar lebt vom engagierten Gespräch der Teilnehmenden und der Bereitschaft, sich mit überschaubaren eigenen Beiträgen einzubringen. Wir suchen theologische Orientierung durch Arbeit an Literatur und durch Expertenbegegnungen.
  3. Ziele des Seminars: Exemplarische Kenntnis digitaler spiritueller Praxis; Orientierung über implizite Mechanismen digitaler Kommunikation; Erarbeitung eines theologischen Verständnisses dieser Informationswelt; Urteilsfähigkeit hinsichtlich persönlicher und gemeinsamer digitaler Frömmigkeitspraxis.
  4. Die Lehrveranstaltung wird mitgestaltet vom Team des Instituts für Evangelische Aszetik an der Augustana-Hochschule.
  5. Basisliteratur: Jahrbuch Mission 2021: Online durch die Pandemie: Wie sich Glauben und Leben verändern, Hamburg 2021.
  6. Zeit: Montag, 14.45–16.15 Uhr
    Beginn: 25. April 2022, 14.45 Uhr
    Ort: Saal Dorothee-Sölle-Haus, Waldstraße 5, 1. Stock

56. HS Studienbegleitseminar für PfarrverwalterInnen (Eyselein)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
56. HS Studienbegleitseminar für Pfarrverwalterinnen und Pfarrverwalter (s. Nr. 81) 2 3 Eyselein
  1. Seminar für alle Studierenden in der Pfarrverwalterinnen- und Pfarrverwal­terausbildung (Teilnahme verbindlich).
  2. Das Studienbegleitseminar ist das spezielle Forum der Pfarrverwalter- und Pfarrverwalterinnengruppe an der Augustana-Hochschule und arbeitet je­weils an einem praktisch-theologischen Semes­terthema.
  3. Das Einbringen von Fragen und Anregungen und die Bereitschaft zur inhalt­lichen Mitverantwortung sind Voraussetzungen für einen lebendigen Semi­narprozess.
  4. Zeit: Donnerstag, 18.15–21.15 Uhr (14-tg.)
    Beginn: 21. April 2022, 18.15 Uhr
    Ort: Saal Dorothee-Sölle-Haus, Waldstraße 5, 1. Stock

57. HS Klimaschutzbewegung zwischen Politik und Religion (Fugmann)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
57. HS Klimaschutzbewegung zwischen Politik und Religion (geblockt)
Verwendbarkeit: nur WB
2 3 Fugmann

Termin: 3. Juni 2022 (15.00 Uhr) bis 4. Juni 2022 (21.00 Uhr)
Anmeldung: Bitte melden Sie sich für die Lehrveranstaltung bis zum 20. Mai 2022 per Mail direkt beim Dozenten an (haringke@hotmail.com), außerdem zusätzlich wie gewohnt in Primuss.

Seit Beginn der Industrialisierung wurden durch die Verbrennung fossiler Energieträger und durch die Freisetzung neuer Stoffe (etwa FCKW) zunehmend mehr Treibhausgase freigesetzt, die den natürlichen Treibhauseffekt verstärken und die Klimaerwärmung im Verlauf des 21. Jahrhunderts in einem bedrohlichen Maße verstärken könnten.

Mit den beiden derzeit prominentesten Klimaschutzbewegungen „Fridays for Future“ (FFF) und „Extinction Rebellion“ (XR) ist die Problematik der drohenden Klimaerwärmung in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Gleichzeitig wird das Thema „Klimawandel“ sowohl von rechts- als auch von linksextremen politischen Bewegungen (im ersten Fall z. B. in verschwörungsideologischen Kontexten, im zweiten Fall etwa zur Rekrutierung neuer Aktivist*innen) in jeweils sehr unterschiedlicher Weise für die je eigenen Ziele instrumentalisiert.

Im Seminar werfen wir einen religions- und kulturwissenschaftlichen Blick auf FFF und XR, fragen nach der politischen Instrumentalisierung des Themas und untersuchen Verschwörungsideologien und Sakralisierungsprozesse. Praktisch-theologisch geht es um Möglichkeiten des Umgangs mit dem Thema im Kontext von Seelsorge und Homiletik.

Reader: Der Zugang zum Reader erfolgt über Moodle mit Selbsteinschreibung, der Schlüssel wird rechtzeitig vor dem Seminar bekanntgegeben.

58. VL Kirche und Recht (Hübner)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
58. VL Kirche und Recht (geblockt)
Verwendbarkeit: nur WB
2 2 Hübner

Termine: Freitag, 22. April 2022; 6. Mai 2022; 13. Mai 2022; 20. Mai 2022; 3. Juni 2022; 17. Juni 2022.
Jeweils 9.30–13.00 Uhr

  1. Die Vorlesung ist für alle Semester geeignet und bedarf keiner besonderen Vor­bereitung. Sie soll schwerpunktmäßig in Fragestellungen des innerkirchlichen Rechts einführen, welche für die Aufgaben von Pfarrern und Pfarrerinnen im Gemeindedienst relevant sind. Die Dar­stel­lung erfolgt anhand praktischer Beispielsfälle und der Rechtssammlung der Evang.-Luth. Kirche in Bayern. Begleitende Lektüre und aktive Mitarbeit sind erbeten.
  2. Inhalt:
    aa) Theologische und verfassungsrechtliche Grundlagen;
    bb) kirchliches Mitgliedschaftsrecht;
    cc) Recht der Kirchengemeinden und Dekanatsbezirke;
    dd) Pfarrdienstrecht (einschl. Pfarrstellenbesetzung) und kirchliches Arbeitsrecht;
    ee) Leitung der Landeskirche;
    ff) kirchliche Rechtssetzung und kirchliches Finanzwesen.
  3. Literaturempfehlungen zur vorbereitenden und begleitenden Lektüre:
  •    Hübner, Hans-Peter: Evangelisches Kirchenrecht in Bayern, Claudius Verlag München 2020; auch als E-Book (aktualisiert 2022).

59. HS Theorieseminar zum Gemeindepraktikum mit Diakoniebezug 2022 (Sophia Weidemann)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
59. HS Theorieseminar zum Gemeindepraktikum mit Diakoniebezug 2022 (geblockt)
Verwendbarkeit: BM, AM
2 5 Sophia Weidemann

Blocktermine: Einführungstage 24.–25. Juni 2022 und
Auswertungstage 28.–29. Oktober 2022
Ort: Mission EineWelt Neuendettelsau

Dieses Gemeindepraktikum gibt einen Einblick in die konkrete diakonische Arbeit einer Kirchengemeinde, seien es soziale Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund, ein Altenheim als Teil des sozialen Nahraums, ein Seelsorgekonzept für Ehren- und Hauptamtliche in einem Diakonieverein oder die „Tafel-Arbeit“ in einer Stadt oder einem Stadtteil. Die Angebotspalette ist groß. Viele Kirchengemeinden engagieren sich in zahlreichen Projekten, um als Kirche für andere da zu sein. Oft ist die diakonische Arbeit das treibende Gemeindeaufbaukonzept. Vielerorts runden Kooperationen mit diakonischen Werken und anderen Trägern das Bild ab.

Träger: Dieses Gemeindepraktikums ist eine Kooperation des Diakonischen Werkes Bayern und der Augustana-Hochschule Neuendettelsau (Lehrstuhl für Praktische Theologie). Leitung: Sophia Weidemann

Praktischer Einsatz: 4 Wochen (im Block) in einer Gemeinde, Mitarbeit in einem diakonischen Arbeitsfeld oder an einem Projekt. Begleitung durch eine Mentorin / einen Mentor.

Praktikumszeiten: Mitte September – Mitte Oktober 2022

Anmeldung (neben Primuss) und Rückfragen bei Sophia Weidemann
Pirckheimerstraße 6, 90408 Nürnberg
Mail: weidemann@diakonie-bayern.de
Telefon: 0911 / 9354-202

 
 
 
 


Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns!

Telefon09874 5090

hochschule@augustana.de

AdresseAugustana-Hochschule

Waldstraße 11

91564 Neuendettelsau

 

Kontakt

Dokumenten-Server

Studi-Portal

English

Sitemap

Impressum

Datenschutz

Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns!

Telefon09874 5090

hochschule@augustana.de

AdresseAugustana-Hochschule

Waldstraße 11

91564 Neuendettelsau

© Augustana-Hochschule