Logo der Augustana Hochschule
Menü

Theologie auf dem Campus

 
 
 
Exkursion

Das Lehrangebot

Wintersemester 2019/2020 - Systematische Theologie

Abkürzungen
VL = Vorlesung PS = Proseminar SE = Seminar
UE = Übung SK = Sprachkurs OS = Oberseminar
IK = Integrationskurs SO = Sozietät KL = Kolloquium
IS = Integrationsseminar IÜ = Integrationsübung

HS = Hauptseminar

LP = Leistungspunkte (~ Credit Points) WS = Wochenstunden SWS = Semesterwochenstunden
Verwendbarkeit:
BM = Basismodul  AM = Aufbaumodul WPM = Wahlpflichtmodul
WB = Wahlbereich IBM = Interdisziplinäres Basismodul IAM = Interdisziplinäres Aufbaumodul
alle schließen
alle öffnen

Lehrangebote Systematische Theologie

32. VL Einführung in die Glaubenslehre (Buntfuß)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende

32.

VL

Einführung in die Glaubenslehre
Verwendbarkeit: BM, AM

3

3

Buntfuß

  1. Die Vorlesung richtet sich an Studierende im Grundstudium und ist verpflichtender Bestandteil des Basismoduls Systematische Theologie, kann aber auch von Studierenden aller Semester mit Gewinn besucht werden.
  2. Die Vorlesung bietet einen Überblick über den Grundstoff und die Hauptthemen der protestantischen Glaubenslehre. Dabei wird sowohl die geschichtliche Lehrentwicklung als auch die neuzeitliche Problemstellung behandelt sowie der gegenwärtige Diskussionsstand skizziert.
  3. Weiterführende Literatur wird in der Vorlesung bekannt gegeben.
  4. Zur Vorbereitung oder begleitenden Lektüre wird eine der folgenden Einführungen empfohlen:
  • Härle, Wilfried: Dogmatik (1995), 5. Aufl. 2018.
  • Leonhardt, Rochus: Grundinformation Dogmatik (2001), 4. Aufl. 2009.
  • Trillhaas, Wolfgang: Dogmatik (1962), 4. Aufl. 1980.

 

 

33. HS Systematisches Blockseminar in Bad Goisern (Buntfuß)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
33. HS Systematisches Blockseminar „Gegenwärtige Entwürfe zur Pneumatologie“ in Bad Goisern/Österreich in Kooperation mit Prof. Dr. Reiner Anselm (LMU München) und Prof. Dr. Martin Laube (GAU Göttingen)
Verwendbarkeit: AM
23Buntfuß

Termin: 13.–19. September 2019

  1. Das Blockseminar kann als systematisch-theologisches Hauptseminar im Aufbaumodul Systematische Theologie belegt oder im Wahlbereich angerechnet werden. Als Voraussetzung gilt ein systematisch-theologisches Proseminar sowie die Bereitschaft zum theologischen Gespräch und zur Mitarbeit in einem Selbstversorgerhaus.
  2. In dem Blockseminar werden wir uns die gegenwärtig bestimmenden Entwürfe zu einer evangelischen Lehre vom Heiligen Geist erarbeiten, ein häufig am Rande stehendes, diffuses und kontroverses Lehrstück der Dogmatik. „Dass der Geist weht, wo er will (vgl. Joh 3,8), gilt nicht zuletzt für die Lehre vom ihm“ (Martin Laube). Grund genug, sich in der dichten und kommunikativen Atmosphäre eines Blockseminars intensiv mit den unterschiedlichen gegenwärtigen Entwürfen zur Pneumatologie zu beschäftigen.
  3. Das Format des Blockseminars sieht vor, dass die entsprechenden Textpassagen vor Ort gelesen und diskutiert werden.
  4. Im Anschluss an eine erfolgreiche und aktive Teilnahme kann eine systematisch-theologische Hauptseminararbeit geschrieben werden.

34. UE Phil-theol. Übung: Friedrich Schleiermacher (Buntfuß/Oesterreich)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende

34.

UE

Philosophisch-theologische Übung: Friedrich Schleiermacher: „Über die Religion. Reden an die Gebildeten unter ihren Verächtern“ (s. Nr. 45)
Verwendbarkeit: BM, AM, IBM, IAM

2

2

Buntfuß / Oesterreich

  1. Die Übung ist Bestandteil des Interdisziplinären Basismoduls, kann aber auch als Übung im Fach Systematische Theologie oder Philosophie besucht und eingebracht werden.
  2. Mit seinen Reden Über die Religion hat Schleiermacher einen Grundtext neuzeitlicher Religionsphilosophie verfasst, der eine epochale Wirkung weit über die Theologie hinaus entfaltet hat und auch heute noch frisch und zeitgemäß erscheint. Die Lektüre ist nicht einfach, fördert aber das Verständnis moderner Religionstheologie und ‑philosophie wesentlich. In kollegial bewährter, theologisch-philosophischer Doppelperspektive wollen wir die Gedanken Schleiermachers gemeinsam neu entdecken.
  3. Textgrundlage und zur Anschaffung empfohlen:
  • Friedrich Schleiermacher: Über die Religion (1799), hg. von Günter Meckenstock, Berlin 1999, unveränderte Neuaufl. 2013 (als eBook oder Printversion bei Walter de Gruyter).

35. UE Hermann Timm: Zwischenfälle (Buntfuß)

Nr.ArtTitel und BeschreibungSWSLPLehrende
35.UEHermann Timm: Zwischenfälle
(2-stündig; 14-tägig)
Verwendbarkeit: BM, AM
11Buntfuß


Termine: 11. November 2019; 25. November 2019; 9. Dezember 2019; 13. Januar 2020; 27. Januar 2020; 10. Februar 2020

  1. Die Übung richtet sich an Studierende sämtlicher Semester und kann im Basis- und Aufbaumodul sowie im Wahlbereich angerechnet werden.
  2. In der Übung wird das Buch von Hermann Timm: Zwischenfälle. Die religiöse Grundierung des All-Tags (Gütersloh 1983) gelesen und besprochen. Hermann Timm hat in den 1980er und 1990er Jahren eine phänomenologisch-hermeneutisch-ästhetische Religionstheologie konzipiert, die den christlichen Symbolbestand für eine religiöse Deutung der Lebenswelt und des Alltags fruchtbar macht. Das Buch hat große Resonanz gefunden und lohnt die Lektüre auch im 21. Jahrhundert.
  3. Die Bestätigung einer qualifizierten Teilnahme setzt die aktive Beteiligung voraus.

36. OS Aktuelle Forschungsfragen (Buntfuß)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
36. OS Aktuelle Forschungsfragen Systematische Theologie (geblockt)
Verwendbarkeit: nur WB
1 1 Buntfuß

Das Oberseminar richtet sich an alle DoktorandInnen und HabilitandInnen im Fach Systematische Theologie und dient der gemeinsamen Besprechung aktueller Forschungsfragen und laufender Forschungsprojekte.

37. PS Traugott Koch: Jesus von Nazareth, der Mensch Gottes (Barniske)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende

37.

PS

Traugott Koch: Jesus von Nazareth, der Mensch Gottes
Verwendbarkeit: BM

2

3

Barniske

  1. Keine Zulassungsbedingungen; geeignet für alle Studierenden im Grundstudium; anrechenbar für das Basismodul Systematische Theologie; 3 LP.
  2. Die Frage nach der Bedeutung Jesu von Nazareth für den Glauben stand nicht nur am Beginn des Christentums, sondern stellt nach wie vor den zentralen Bezugspunkt für die Reflexion im Kontext christlichen Glaubenslebens dar. Dabei reicht das Spektrum von der elaborierten Theorie der Person Jesu Christi, die sich in der Spekulation über das Verhältnis von göttlicher und menschlicher Natur ergeht, bis zur Form des aufgeklärten Heilandsglaubens, der seine Mitte in einem lebendigen Bild des Erlösers findet. Im Jahr 2004 hat der Hamburger Systematiker Traugott Koch (1937–2015) ein gleichermaßen einfühlsames wie tiefgründiges Jesus-Buch vorgelegt. Daran wollen wir uns die Grundfragen und ‑probleme einer modernen Christologie vergegenwärtigen. Davon ausgehend bietet das Seminar zudem eine Einführung in die Systematische Theologie überhaupt.
  3. Traugott Koch: Jesus von Nazareth, der Mensch Gottes, Tübingen 2004.
  4. Anerkennung der Leistungspunkte: regelmäßige Teilnahme einschließlich intensiver Vorbereitung und Verfassen eines Protokolls (3 LP); zusätzlich Anfertigung einer Proseminararbeit (zusätzlich 5 LP).

38. UE Axel Honneth: Das Recht der Freiheit (Barniske)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
38. UE Axel Honneth: Das Recht der Freiheit
Verwendbarkeit: BM, AM
1 1 Barniske
  1. Keine Zulassungsbedingungen; geeignet für alle Studierenden im Grundstudium; anrechenbar für BM, AM Systematische Theologie; 1 LP.
  2. Der Begriff der Gerechtigkeit steht seit jeher für eine Schlüsselidee menschlichen Zusammenlebens und seiner Organisation ein. Die Art und Weise der Teilhabe an ideellen wie materiellen Gütern kommt in ihm ebenso zur Geltung wie die Vorstellung einer angemessenen Sozial- und Rechtsordnung überhaupt. Solchermaßen bestimmt das Konzept der „Gerechtigkeit“ die Sozialtheorie von ihren Anfängen im antiken Orient bis in die Gegenwart. Der deutsche Sozialphilosoph Axel Honneth (*1949) hat mit seinem Werk Das Recht der Freiheit (2011) eine Konzeption von „Gerechtigkeit“ vorgelegt, die deren ethisch-politische Dimension im Kontext moderner Demokratie und ihrer Institutionen zu ergründen sucht. Dabei stützen sich Honneths Überlegungen auf eine liberale Interpretation von Hegels Grundlinien der Philosophie des Rechts, die anders als in der klassischen Lesart nicht als preußisches Restaurationsprogramm, sondern im Sinne einer Theorie der notwendigen sozialen Bedingungen von Freiheit und Gerechtigkeit interpretiert werden. Auf diese Weise sucht Honneth den ethischen Sinn unserer demokratischen Institutionen zu erheben und die liberale Demokratie gegen ihre radikalen Gegner zu wappnen. Anhand seines Werks sollen wesentliche Grundzüge des ethischen Begriffs der Gerechtigkeit zur Sprache kommen und aus protestantischem Blickwinkel erwogen werden.
  3. Honneth, Axel: Das Recht der Freiheit (Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft Bd. 2048), 3. Aufl., Berlin 2017 [25,00 Euro].
  4. Anerkennung der Leistungspunkte: bei regelmäßiger Teilnahme.

39. IS Integrationsseminar Dogmatik (Barniske)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
39. IS Integrationsseminar Dogmatik 2 6 Barniske
  1. Die Veranstaltung richtet sich an Studierende in der Examensvorbereitung.
  2. Das Integrationsseminar kann das gründliche Studium der Dogmatik nicht ersetzen, sondern dient der gemeinsamen Wiederholung des dogmatischen Stoffes sowie der systematisch-theologischen Urteilsbildung. Orientiert am heilsgeschichtlichen Themenaufriss der protestantischen „Normaldogmatik“ werden die einzelnen Loci durchgearbeitet und die systematischen Kernprobleme besprochen. Das Integrationsseminar leistet damit auch einen Beitrag zur Erlangung derjenigen theologischen Kompetenz, die nicht nur zum Bestehen des Examens, sondern auch zur Berufsausübung erforderlich ist.
  3. Literatur wird im Seminar bekanntgegeben. Zur Vorbereitung und zur begleitenden Lektüre geeignet:
  • Leonhardt, R.: Grundinformation Dogmatik, 4. Aufl., Göttingen 2009 (zur Anschaffung empfohlen).
  • Trillhaas, W.: Dogmatik, 4. Aufl., Berlin 1980 (oder älter).

40. PS Ethische Probleme am Lebensende (Schleissing)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
40. PS Ethische Probleme am Lebensende
Verwendbarkeit: BM
2 3 Schleissing
  1. Keine Zulassungsbedingungen; geeignet für alle Studierenden im Grund- und Hauptstudium; anrechenbar für das Basismodul Systematische Theologie sowie im Wahlbereich. Die materialethische Frage im Umgang mit Themen am Lebensende ist eine Grundkompetenz, die beim ersten theologischen Examen erwartet wird.
  2. Bei bioethischen Fragen stehen vor allem die Selbstbestimmung und die Würde als elementare Grundwerte und ‑rechte im Vordergrund. Die Frage, wie denn in christlicher Sicht von einem „würdevollen Leben“ die Rede sein kann, wird anhand der Themen von Krankheit und Gesundheit im Alter, des Suizids, der Patientenverfügung und der Transplantationsmedizin in aller Breite entfaltet und diskutiert.
  3. Neben der vorbereitenden Lektüre zu jeder Sitzung wird die Übernahme eines Referates von jeder Teilnehmerin bzw. jedem Teilnehmer erwartet.
  4. Einführende Literatur:
  • Rössler, Dietrich: Akzeptierte Abhängigkeit. Gesammelte Aufsätze zur Ethik, hg. von Friedemann Voigt, Tübingen 2011, 189–284.

 

 

 

41. UE Thomas Macho: Das Leben nehmen. Suizid in der Moderne (Schleissing)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
41. UE Thomas Macho: Das Leben nehmen. Suizid in der Moderne
Verwendbarkeit: nur WB
2 2 Schleissing
  1. Keine Zulassungsbedingungen; geeignet für alle Studierenden im Grund- und Hauptstudium; anrechenbar im Wahlbereich.
  2. Thomas Macho beschreibt in seinem Buch die Moderne als eine Epoche der Umwertung des Suizids, der zunehmend nicht mehr verfolgt, verteufelt oder tabuisiert wird. Er zeichnet diese Umwertung in den verschiedensten kulturellen Feldern (Politik, Recht, Medizin, Philosophie, Kunst und Medien) nach. In der Übung wird seine 2017 erschienene Studie in exemplarischen Auszügen gelesen und die Frage diskutiert, wie diese Umwertung in theologischer Sicht zu verstehen ist.
  3. Neben der vorbereitenden Lektüre zu jeder Sitzung wird die Übernahme eines Referates von jeder Teilnehmerin bzw. jedem Teilnehmer erwartet.
  4. Literatur:
  • Macho, Thomas: Das Leben nehmen. Suizid in der Moderne, Suhrkamp Verlag, Frankfurt a. M. 2017.
 
 
 
 


Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns!

Telefon09874 5090

hochschule@augustana.de

AdresseAugustana-Hochschule

Waldstraße 11

91564 Neuendettelsau

 

Kontakt

Dokumenten-Server

Studi-Portal

English

Sitemap

Impressum

Datenschutz

Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns!

Telefon09874 5090

hochschule@augustana.de

AdresseAugustana-Hochschule

Waldstraße 11

91564 Neuendettelsau

© Augustana-Hochschule