Logo der Augustana Hochschule
Menü

Theologie auf dem Campus

 
 
 
Exkursion

Das Lehrangebot

Wintersemester 2019/2020 – Philosophie

Abkürzungen
VL = Vorlesung PS = Proseminar SE = Seminar
UE = Übung SK = Sprachkurs OS = Oberseminar
IK = Integrationskurs SO = Sozietät KL = Kolloquium
IS = Integrationsseminar IÜ = Integrationsübung

HS = Hauptseminar

LP = Leistungspunkte (~ Credit Points) WS = Wochenstunden SWS = Semesterwochenstunden
Verwendbarkeit:
BM = Basismodul  AM = Aufbaumodul WPM = Wahlpflichtmodul
WB = Wahlbereich IBM = Interdisziplinäres Basismodul IAM = Interdisziplinäres Aufbaumodul
alle schließen
alle öffnen

Lehrangebote Philosophie

42. VL Philosophie und Rhetorik (Oesterreich)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende

42.

VL

Philosophie und Rhetorik
Verwendbarkeit: WPM

3

3

Oesterreich

 

Die Vorlesung führt in die fundamentalrhetorische Theorie vom Menschen ein. Im ersten historisch-systematischen Teil schildert sie den Weg des rhetorischen Denkens im 20. Jahrhundert bis zur Entdeckung der fundamentalrhetorischen Anthropologie und stellt die wichtigsten mit der philosophischen Fundamentalrhetorik heute konkurrierenden Theorieansätze der Gegenwart dar.  Der zweite Teil gibt dann eine neue Darstellung der Fundamentalrhetorik selbst, welche nicht nur die gesellschaftliche Außenseite, sondern auch die intime Innenseite des Homo rhetoricus und seine interne Rhetorik beschreibt. Der abschließende dritte Teil befasst sich mit der Frage nach einer fundamentalrhetorischen Ethik.

Diese Vorlesung richtet sich an alle Studierende und ist als Teil des Philosophiemoduls auch für das Philosophicum geeignet.

Literatur:

  • Oesterreich, Peter L.: Fundamentalrhetorik. Untersuchung zu Person und Rede in der Öffentlichkeit, Hamburg 1990.
  • Oesterreich, Peter L.: Einführung in die Philosophie der Rhetorik, Bamberg 2003.
  • Oesterreich, Peter L.: Rhetorisches Denken. Zur Philosophie der Rhetorik und zur Rhetorik der Philosophie, Berlin/Boston 2019.

 

 

43. PS Platon: Symposion (Oesterreich)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende
43. PS Platon: Symposion
Verwendbarkeit: WPM
2 3 Oesterreich

Platons ‚Gastmahl‘ bildet einen der faszinierendsten Texte der gesamten Philosophiegeschichte mit einer großen Wirkungsgeschichte. Anziehend ist nicht nur Sokrates’ philosophische Lehre von der Liebe, sondern auch die Vielfalt der von den anderen Gesprächsteilnehmern geführten Reden über den Eros. Geplant ist auch ein Vergleich mit der mittelalterlichen Amor-Lehre des Thomas von Aquin und ein Hinweis auf die moderne Rezeption des Platonischen Eros in Thomas Manns ‚Tod in Venedig‘.

Das Proseminar ist Teil des Philosophiemoduls und für die Vorbereitung auf das Philosophicum geeignet.

44. HS Fichte: Die Wissenschaftslehre von 1804 (Oesterreich)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende

44.

HS

Fichte: Die Wissenschaftslehre von 1804
Verwendbarkeit: WPM

2

3

Oesterreich

In der WL 1804 spiegelt sich die ‚veränderte‘ Lehre des späten Fichte wider. Dieser ebenso schwierige wie ergiebige Text dokumentiert den vollzogenen Übergang Fichtes von seiner früheren kritischen Transzendentalphilosophie des Ich zur späteren transzendentalen Metaphysik des absoluten Seins und Lebens. Besondere Aufmerksamkeit verdient zudem die zu intensiven Mitdenken auffordernde Lehrrhetorik in diesen späten Vorlesungen zur Wissenschaftslehre.

Dieses Hauptseminar richtet sich an Studierende mit vertieften philosophischen Vorkenntnissen und erfordert besonderes Engagement in der Vor- und Nachbereitung. Es eignet sich auch als Prüfungsthema für das Philosophicum.

45. UE Phil.-theol. Übung: Schleiermacher (Oesterreich/Buntfuß)

Nr. Art Titel und Beschreibung SWS LP Lehrende

45.

UE

Philosophisch-theologische Übung: Friedrich Schleiermacher: „Über die Religion. Reden an die Gebildeten unter ihren Verächtern“ (s. Nr. 34)
Verwendbarkeit: WPM, IBM, IAM

2

2

Oesterreich / Buntfuß

  1. Die Übung ist Bestandteil des Interdisziplinären Basismoduls, kann aber auch als Übung im Fach Systematische Theologie oder Philosophie besucht und eingebracht werden.
  2. Mit seinen Reden Über die Religion hat Schleiermacher einen Grundtext neuzeitlicher Religionsphilosophie verfasst, der eine epochale Wirkung weit über die Theologie hinaus entfaltet hat und auch heute noch frisch und zeitgemäß erscheint. Die Lektüre ist nicht einfach, fördert aber das Verständnis moderner Religionstheologie und ‑philosophie wesentlich. In kollegial bewährter, theologisch-philosophischer Doppelperspektive wollen wir die Gedanken Schleiermachers gemeinsam neu entdecken.
  3. Textgrundlage und zur Anschaffung empfohlen:
  • Friedrich Schleiermacher: Über die Religion (1799), hg. von Günter Meckenstock, Berlin 1999, unveränderte Neuaufl. 2013 (als eBook oder Printversion bei Walter de Gruyter).

 

 
 
 
 


Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns!

Telefon09874 5090

hochschule@augustana.de

AdresseAugustana-Hochschule

Waldstraße 11

91564 Neuendettelsau

 

Kontakt

Dokumenten-Server

Studi-Portal

English

Sitemap

Impressum

Datenschutz

Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns!

Telefon09874 5090

hochschule@augustana.de

AdresseAugustana-Hochschule

Waldstraße 11

91564 Neuendettelsau

© Augustana-Hochschule